Ein Service der Novartis Pharma GmbH.
Login für Fachkreise

Bei Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt – Ihr Ansprechpartner nicht nur bei der Behandlung

Brustkrebspatientin bei der Ärztin/beim ArztIst die Diagnose Brustkrebs gestellt, werden einige Entscheidungen auf Sie zukommen. Sie betreffen die Auswahl der Behandlung und der Nachsorge, aber auch Ihren Umgang mit der Erkrankung. Im Mittelpunkt dieser Entscheidungen stehen Sie als Patientin, Ihre Einschätzungen und Ihre persönlichen Wünsche.

Die Ärztin/der Arzt kann Sie hierbei unterstützen. Sie/er wird Sie auf Ihrem Weg begleiten und empfiehlt Ihnen eine Form der Behandlung, die besonders medizinische Faktoren der Brustkrebserkrankung berücksichtigt. Darüber hinaus können Ärztinnen und Ärzte, die Frauen mit Brustkrebs betreuen, auch Ansprechpartner für Belange sein, die über die rein medizinische Betreuung hinausgehen.

Brustzentrum und Brustkrebsteam

Patientinnen mit erstmals entdecktem Brustkrebs wird empfohlen, sich zur Behandlung an ein zertifiziertes Brustzentrum zu wenden. Diese Zentren verfügen über ausreichend Erfahrung mit der Behandlung von Brustkrebs und über die erforderlichen organisatorischen und personellen Voraussetzungen – ein Brustkrebsteam – für eine Behandlung, die dem aktuellen Stand der Wissenschaft entspricht.

Informationen zur Auswahl des Brustzentrums

Wer kann dem Brustkrebsteam angehören?

Wie Sie sich auf Ihren Arztbesuch vorbereiten können

Im Verlauf der Behandlung werden Sie wiederholt Ihre behandelnde Ärztin/Ihren behandelnden Arzt aufsuchen, um die Ergebnisse von Untersuchungen und die Möglichkeiten der Behandlung und Nachsorge zu besprechen.
Erfahrungsgemäß hilft es, wenn Sie sich auf Ihre Besuche ein wenig vorbereiten:

  • Schreiben Sie alle Beschwerden auf, die Sie bemerken, auch wenn Sie auf den ersten Blick nichts mit dem Grund Ihres Arztbesuchs zu tun haben.
  • Notieren Sie vor dem ersten Besuch, ob in Ihrer Familie Krebserkrankungen aufgetreten sind, und zwar bei jedem Familienmitglied den Verwandtschaftsgrad, die Art der Erkrankung, das Alter bei der Diagnose, und ob die betreffende Person die Krebserkrankung überlebt hat.
  • Fertigen Sie eine Liste mit allen Medikamenten an, die Sie einnehmen, ebenso der Vitaminpräparate und anderer Nahrungsergänzungsmittel.
  • Schreiben Sie alle Fragen auf, die Sie Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt stellen wollen. Hilfestellung finden Sie auf der Seite „Im Gespräch“
  • Halten Sie Ihre Aufzeichnungen und ggf. Befunde zusammen, z. B. in einem eigenen Ordner. So können Sie sich leichter einen Überblick über Ihren Behandlungsverlauf verschaffen und sich einfacher auf den Arztbesuch vorbereiten.

Überlegen Sie sich, ob Sie nicht eine Person Ihres Vertrauens zum Arztgespräch mitnehmen möchten, sei es ein Familienmitglied oder eine Freundin/ein Freund. Manchmal kann es schwierig sein, alle Informationen aufzunehmen und zu behalten. Eine Person, die Sie begleitet, erinnert sich vielleicht an etwas, was Sie selbst versäumt oder vergessen haben. Und falls Sie einmal etwas nicht verstanden haben sollten: Scheuen Sie sich nicht, nachzufragen!

„65plus“: Brustkrebs im höheren Lebensalter

Sie sind bereits lebenserfahrener? Dann gehören Sie zu denjenigen Frauen, die häufiger an Brustkrebs erkranken: Bei den meisten Betroffenen wird die Diagnose im Alter von über 60 Jahren gestellt, mehr als ein Viertel der Patientinnen ist über 75 Jahre alt. Auch im höheren Alter sollte die Behandlung nach dem Stand der Wissenschaft erfolgen. Ärztinnen und Ärzte berücksichtigen bei ihren Empfehlungen zudem, wie bei allen Patientinnen, Ihren allgemeinen Gesundheitszustand, Ihre Leistungsfähigkeit und Ihre Lebensumstände, die im höheren Alter eingeschränkt sein können.

Mehr Informationen zur Brustkrebsbehandlung im höheren Alter

 

Dr. med. Joachim Sauer

Quellen:

Albert U-S, et al. Patientenratgeber Brustkrebs II. Die fortgeschrittene Erkrankung, Rezidiv und Metastasierung. „Leitlinienprogramm Onkologie“ der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e. V., der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. und der Deutschen Krebshilfe e. V. Berlin, 2011.
Mayo Clinic. Preparing for your appointment: http://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/breast-cancer/diagnosis-treatment/preparing-for-appointment/ptc-20208020 abgerufen am 05.04.2017.
Robert Koch-Institut. Verbreitung von Krebserkrankungen in Deutschland. Entwicklung der Prävalenzen zwischen 1990 und 2010. Berlin, 2010.

Foto: © Novartis Pharma GmbH, Bilddatenbank Novartis
Diese Seite teilen:

Novartis Infoservice Tel.: 01802 – 232300 * Fax: 0911 – 27312160 E-Mail:  infoservice.novartis@novartis.com Unser Infoservice bietet kompetente Beratung und zuverlässige Informationen zu medizinisch-pharmazeutischen Themen.
* Service-Telefon (0,06 € pro Anruf aus dem deutschen Festnetz; max. 0,42 € pro Minute aus dem deutschen Mobilfunknetz) und Fax – wochentags von 8.00 bis 18.00 Uhr