Ein Service der Novartis Pharma GmbH.
Login für Fachkreise

Was ist eigentlich Brustkrebs?

Brustkrebs (lateinisch: Mammakarzinom) ist der häufigste bösartige Tumor der Frau.

Was ist ein Tumor?

Der medizinische Fachbegriff für eine Wucherung oder Geschwulst lautet Tumor. Tumoren können gutartig oder bösartig sein. Sie entstehen aus Zellen eines Organs, die sich unkontrolliert teilen und vermehren. Bleiben die so entstandenen Zellverbände an ihrem Ursprungsort und wirken sie nicht zerstörerisch auf ihre Umgebung ein, so nennt man sie gutartig. Gutartige Tumoren sind vom übrigen Gewebe klar und „glatt“ abgegrenzt.

Bösartiger Tumor: Krebs

Wenn eine Tumorzelle weiter wuchert und in die Nachbarschaft eindringt und sie zerstört, wird sie als bösartig bezeichnet. Bösartige Geschwülste entsprechen „Krebs“. Diese können über die Blut- und Lymphgefäße auch Absiedelungen (Metastasen) an andere Körperstellen entsenden. Die Neigung zur Metastasierung und ihre Muster sind sehr unterschiedlich.

Brustkrebs kann effektiv behandelt werden

Ziel einer Behandlung ist es, die Krebszellen abzutöten und die Vermehrung bzw. Ausbreitung der Krebszellen zu kontrollieren. Hierzu stehen zahlreiche Behandlungsoptionen zur Verfügung. In erster Linie geht es darum, die Patientin zu heilen und die betreffende Brust zu erhalten. Die Erhaltung der Lebensqualität über mehrere Jahre steht an oberster Stelle, insbesondere in der fortgeschrittenen Situation, in der eine Heilung nicht mehr möglich ist.

Therapieansätze

Die Brustkrebs-Therapie besteht in der Regel aus einer Kombination verschiedener Therapieansätze. Hierzu zählen z. B. Zytostatika, Hormon- und Strahlentherapie sowie neuere Therapieoptionen wie die zielgerichtete Behandlung, die gezielt auf die Krebszellen wirkt und gesunde Zellen schont.

Wann bestehen Chancen auf Heilung?

Wenn der Brustkrebs früh erkannt und behandelt wird, bestehen gute Heilungschancen. Eine Früherkennung durch regelmäßiges Screening wie Mammographie und ein Abtasten der Brust spielt dabei eine wichtige Voraussetzung. Befindet sich die Patientin bereits in der fortgeschrittenen Situation der Erkrankung, können bestimmte Therapieansätze ein Fortschreiten der Erkrankung verzögern und die Lebensqualität der Patientin erhalten.

 

Dr. Heidemarie Seitz

Quellen:

Kaufmann M, Loibl S und Solbach C. Brustkrebs. 2010, Verlag: Hirzel, Stuttgart; 3. Auflage.
Diese Seite teilen:

Novartis Infoservice Tel.: 01802 – 232300 * Fax: 0911 – 27312160 E-Mail:  infoservice.novartis@novartis.com Unser Infoservice bietet kompetente Beratung und zuverlässige Informationen zu medizinisch-pharmazeutischen Themen.
* Service-Telefon (0,06 € pro Anruf aus dem deutschen Festnetz; max. 0,42 € pro Minute aus dem deutschen Mobilfunknetz) und Fax – wochentags von 8.00 bis 18.00 Uhr