Ein Service der Novartis Pharma GmbH.
Login für Fachkreise

Mammographie – Brustveränderungen frühzeitig erkennen

Mammographie der BrustWird Brustkrebs rechtzeitig entdeckt, ist oft noch eine Heilung möglich. Bei der Früherkennung von Brustkrebs spielt die Röntgenuntersuchung der Brust (Mammographie) eine entscheidende Rolle. Die Kosten für das Mammographie-Screening übernimmt in der Regel die Krankenkasse.

Teilnehmen können alle Frauen zwischen 50 und 69 Jahren

Das Angebot, an einem Mammographie-Screening teilzunehmen, richtet sich an alle Frauen zwischen 50 und 69 Jahren. Für Frauen dieses Alters ist das Verhältnis zwischen Vor- und Nachteilen der Untersuchung am ausgewogensten. Bei jüngeren Frauen ist das Brustgewebe dichter, so dass mit der Mammographie ein Tumor schlechter erkannt werden könnte, außerdem ist Brustkrebs in jungen Jahren seltener.

Gehen Sie alle zwei Jahre zur Mammographie

Wenn Sie zwischen 50 und 69 Jahre alt sind, erhalten Sie automatisch alle zwei Jahre eine Einladung zu einer Mammographie-Untersuchung. Die Einladung wird von der so genannten Zentralen Stelle versendet, die Ihre Daten vom zuständigen Einwohnermeldeamt erhält.

Die Untersuchung findet in der Screening-Einheit statt, in einem Gebäude in Ihrer Gegend oder in einem speziell ausgestatteten Fahrzeug, dem Mammobil, das festgelegte Standorte regelmäßig anfährt. Die Screening-Einheit entspricht einer Röntgenpraxis, in der nur Mammographien aufgenommen werden.

Sie erhalten schon nach ca. 1 Woche ein Ergebnis

Bei der Mammographie macht eine speziell geschulte Röntgenfachkraft je zwei Aufnahmen von jeder Brust. Bei der Untersuchung wird die Brust zwischen zwei Platten flach zusammengedrückt. Je flacher die Brust dabei ist, desto aussagekräftiger wird die Aufnahme.

Nach ungefähr einer Woche erhalten Sie das Ergebnis der Untersuchung per Post. Sollten die Ärzte bei der Begutachtung Ihrer Mammographie-Aufnahmen einen auffälligen Befund entdecken, werden Sie erneut eingeladen, um diesen Befund abzuklären. Es werden dann weitere gezielte Untersuchungen durchgeführt.

Das Mammographie-Screening ist in der Regel kostenfrei

Die Teilnahme am Mammographie-Screening ist – ebenso wie die Krebsvorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt – für Sie in der Regel kostenfrei. Ob Zusatzuntersuchungen wie z. B. Ultraschall bei Ihnen sinnvoll sind, sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen. Weitere Informationen zum Mammographie-Screening erhalten Sie auf www.mammo-programm.de.

 

Michaela Spaeth-Dierl
Aktualisiert von Dr. Heidemarie Seitz

Quellen:

Mammographie-Screening: Online-Dialogforum und Kurzfilme zur Information. Dtsch Arztebl 2013; 110: A-185 / B-171 / C-171.

Foto: Kooperationsgemeinschaft Mammographie

Weiter lesen

Diese Seite teilen:

Novartis Infoservice Tel.: 01802 – 232300 * Fax: 0911 – 27312160 E-Mail:  infoservice.novartis@novartis.com Unser Infoservice bietet kompetente Beratung und zuverlässige Informationen zu medizinisch-pharmazeutischen Themen.
* Service-Telefon (0,06 € pro Anruf aus dem deutschen Festnetz; max. 0,42 € pro Minute aus dem deutschen Mobilfunknetz) und Fax – wochentags von 8.00 bis 18.00 Uhr