Mit Brustkrebs leben

Mit Brustkrebs lebenSie können mit Recht optimistisch sein: Wenn Sie sich mit Brustkrebs auseinandersetzen, werden Sie feststellen, wie viele Frauen zufrieden mit Brustkrebs leben und wie viele die Erkrankung tatsächlich überwunden haben. Gerade bei Brustkrebs macht es Sinn, optimistisch in die Zukunft zu blicken, das Glas „halb voll“ und nicht „halb leer“ zu sehen. Denn die Chancen Brustkrebs hinter sich zu lassen oder dauerhaft unter Kontrolle zu halten, sind heutzutage so gut wie noch nie zuvor.

Dieser Abschnitt der Website unterstützt Sie dabei, wie Sie mit Gefühlen und praktischen Schwierigkeiten im Zusammenhang mit Ihrer Brustkrebserkrankung umgehen können, unabhängig davon, ob Sie erst seit Kurzem oder bereits seit längerem über Ihre Diagnose Bescheid wissen. Schwerpunkte sind Fragen rund um den Arztbesuch, die aktive und positive Lebensgestaltung, wie Sie Ihre Brustkrebserkrankung bewältigen können und wo Sie welche praktische Unterstützung finden können.

Viele betroffene Frauen haben die Erfahrung gemacht, dass auf ihrer „Reise“, die sie mit Brustkrebs durchleben, drei Dinge am wichtigsten waren: Information, Lebensgestaltung und das Gespräch mit anderen.

Informieren Sie sich

Wissen kann Ängste ausräumen und die Hoffnung stärken. Informieren Sie sich, wie Sie im Gespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt die Eigenschaften Ihrer Brustkrebserkrankung und die Empfehlungen Ihrer Ärztin/Ihres Arztes verstehen und darüber reden können. Außerdem erfahren Sie, welche Personen an Ihrer Betreuung beteiligt sein können und Sie erhalten Hinweise zu rechtlichen und finanziellen Aspekten.

Darüber hinaus gibt es Selbsthilfeorganisationen zu Brustkrebs, die Sie auf Ihrem Weg mit der Erkrankung gerne unterstützen.

Das Leben (neu) gestalten

Die Diagnose Brustkrebs bedeutet für viele Frauen zunächst einen Schlag ins Gesicht. Dennoch hat die Erkrankung ihren Schrecken eingebüßt: Brustkrebs ist insgesamt gut behandelbar, auch bei einem Rückfall oder Fortschreiten der Erkrankung können viele Betroffene mit entsprechender Behandlung noch über einen längeren Zeitraum ein erfülltes Leben genießen.

Als aktive Patientin stellen sich einige Fragen: Muss ich auf meine Ernährung achten? Darf ich Sport treiben? Wie gehe ich im Beruf mit meiner Brustkrebserkrankung um?

Weitere Informationen zur aktiven Lebensgestaltung bei Brustkrebs finden Sie hier

Reden, im Gespräch bleiben – und nicht nur über Brustkrebs

Auch reden ist wichtig: Sprechen Sie über Ihre Sorgen, Ihre Freude, Ihre Wünsche – mit Ihrem Partner/Ihrer Partnerin, Ihrer Familie, Ihren Angehörigen, Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt. Das ist oft gar nicht einfach, hilft Ihnen aber, Ihre Erkrankung zu bewältigen. Untersuchungen belegen, dass sich die Unterstützung durch die Partnerin/den Partner, Freunde und Familie sich auf die Genesung günstig auswirkt. Und Frauen haben die Erfahrung gemacht, dass die Auseinandersetzung mit Brustkrebs ganz neue Aspekte der Lebensgestaltung eröffnen kann, abseits der Erkrankung.

Hinweise und Tipps zu einigen Aspekten der Krankheitsbewältigung

 

Letzte Aktualisierung am: 06.05.2013; Dr. med. Joachim Sauer

Quellen:
Foto: © Novartis Pharma GmbH, Bilddatenbank Novartis