Brustkrebs ─ Ein Krebs mit guten Heilungschancen

Ungefähr 71.000 Frauen werden in Deutschland jedes Jahr mit der Diagnose Brustkrebs konfrontiert, das heißt durchschnittlich erkrankt jede achte Frau im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Brustkrebs ist damit die häufigste Krebserkrankung der Frau. (1)

Dabei tritt der weit größte Teil der Brustkrebserkrankungen zufällig auf, das heißt ohne dass die Erkrankung in der Familie bereits häufiger aufgetreten wäre.

Die Medizin hat in den letzten Jahrzehnten gerade bei der Diagnose und Behandlung dieser Erkrankung enorme Fortschritte gemacht. Die Krankheit selbst tritt zwar häufiger auf, dafür werden die Heilungschancen und Therapiemöglichkeiten aber immer besser.

Brustkrebs ist heilbar, wenn er frühzeitig diagnostiziert und behandelt wird!

Risikofaktoren

Warum Zellen der Brustdrüse anfangen, sich unkontrolliert zu vermehren und auszubreiten, weiß man nicht genau. Bekannt sind jedoch eine ganze Reihe von Risikofaktoren, welche das Auftreten eines Mammakarzinoms begünstigen können. Mehr zu den Risikofaktoren

Früherkennung zählt

Voraussetzung für eine Heilung von Brustkrebs ist die frühzeitige Diagnose und Behandlung. (2)

Erblich bedingter Brustkrebs kann z. B. durch regelmäßiges Screening (siehe Mammographie) häufig rechtzeitig erkannt und behandelt werden. Wenn ein nachweislich sehr hohes Risiko besteht, an Brustkrebs zu erkranken, kann die Brust in Ausnahmefällen prophylaktisch entfernt werden.

Hoffnung bleibt – Leben in der fortgeschrittenen Situation

Für Patientinnen in der fortgeschrittenen Situation stehen mehrere, neue, innovative Behandlungsoptionen zur Verfügung, mit dem Ziel, die Lebensqualität über Jahre aufrecht zu erhalten.

Weitere Fakten zu Brustkrebs finden Sie auf den folgenden Seiten:

Die weibliche Brust

Was ist Brustkrebs?

Früherkennung

Vorsorge und Prävention

Brustkrebs-Arten

 

08.05.2013, Dr. Heidemarie Seitz

Quellen:
Quellen:
1. Krebs in Deutschland 2007 / 2008. 8. Ausgabe, 2012. Robert Koch-Institut (Hrsg) und die Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e. V. (Hrsg).
2. Kaufmann M, Loibl S und Solbach C. Brustkrebs. 2010, Verlag: Hirzel, Stuttgart; 3. Auflage.